Frachtraum (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Frachtraum

die Frachträume

Genitiv des Frachtraumes
des Frachtraums

der Frachträume

Dativ dem Frachtraum
dem Frachtraume

den Frachträumen

Akkusativ den Frachtraum

die Frachträume

Worttrennung:

Fracht·raum, Plural: Fracht·räu·me

Aussprache:

IPA: [ˈfʁaxtˌʁaʊ̯m]
Hörbeispiele:   Frachtraum (Info)
Reime: -axtʁaʊ̯m

Bedeutungen:

[1] Raum, in dem Waren für den Transport untergebracht werden können

Herkunft:

Determinativkompositum aus Fracht und Raum

Synonyme:

[1] Laderaum

Oberbegriffe:

[1] Raum

Unterbegriffe:

[1] Gepäckraum, Kofferraum

Beispiele:

[1] „Die Angreifer zwangen die Besatzungen der Schiffe, die Frachträume zu öffnen, und hievten Kiste um Kiste der verhassten Ladung an Deck.“[1]
[1] „Nicht nur der Frachtraum wurde gefüllt, sondern auch Kabine und Kajüte, sodass kaum Platz genug war, um über die Fässer zu den Kojen zu klettern.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Frachtraum
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Frachtraum
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFrachtraum
[1] The Free Dictionary „Frachtraum
[1] Duden online „Frachtraum

Quellen:

  1. Kathrin Maas: Mit Kriegsgeheul zum Hafen. In: SPIEGEL GESCHICHTE. Nummer Heft 1, 2016, Seite 50-51, Zitat Seite 50.
  2. James Fenimore Cooper: Ned oder Ein Leben vor dem Mast. 3. Auflage. mareverlag, Hamburg 2017 (übersetzt von Alexander Pechmann), ISBN 978-3-86648-190-9, Seite 40. Englisches Original 1843.