Fortdauer (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Fortdauer
Genitiv der Fortdauer
Dativ der Fortdauer
Akkusativ die Fortdauer

Worttrennung:

Fort·dau·er, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈfɔʁtˌdaʊ̯ɐ]
Hörbeispiele:   Fortdauer (Info)
Reime: -ɔʁtdaʊ̯ɐ

Bedeutungen:

[1] das Nichtaufhören

Herkunft:

Derivation (Ableitung) eines Substantivs zum Stamm des Verbs fortdauern durch Konversion

Synonyme:

[1] Andauer

Beispiele:

[1] „Der Seitenumfang des Kommunal-Kalenders wuchs mit Fortdauer des Erscheinens immer weiter an; 1917 hatte er nahezu 1.400 Seiten.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Artikel „Fortdauer
[(1)] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fortdauer
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Fortdauer
[(1)] The Free Dictionary „Fortdauer
[*] Duden online „Fortdauer

Quellen:

  1. Wien Geschichte Wiki: „Wiener Kommunal-Kalender“ (Stabilversion)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: fortdaure