Hauptmenü öffnen

Formularbuch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Formularbuch

die Formularbücher

Genitiv des Formularbuchs

der Formularbücher

Dativ dem Formularbuch

den Formularbüchern

Akkusativ das Formularbuch

die Formularbücher

Worttrennung:
For·mu·lar·buch, Plural: For·mu·lar·bü·cher

Aussprache:
IPA: [fɔʁmuˈlaːɐ̯ˌbuːx]
Hörbeispiele:   Formularbuch (Info)

Bedeutungen:
[1] ein Buch, das standardisierte Textvorlagen, die um individuelle Angaben ergänzt werden können, enthält

Synonyme:
[1] Diktathandbuch, Formularium

Oberbegriffe:
[1] Buch, Druckerzeugnis, Publikation

Unterbegriffe:
[1] Prozessformularbuch, Rechtsformularbuch

Beispiele:
[1] Das Formularbuch erleichtert Ihnen den Umgang mit Behörden.
[1] „Diese Formen wurden eingehalten durch Anlehnung an bekannte Muster (Formulare), die zu diesem Zweck in allen Schreibstuben gesammelt und als Formularbücher jedem Kanzlisten unentbehrlich waren.“[1]
[1] „Textmustersammlungen bestehen damals aus (juristisch hieb- und stichfesten) Formeln und Formen; sie heißen in dieser Zeit auch Formularbuch oder Formularium.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Formularbuch

Quellen:

  1. Horst Joachim Frank: Dichtung, Sprache, Menschenbildung. Geschichte des Deutschunterrichts von den Anfängen bis 1945. Band 1. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1976, Seite 21. ISBN 3-423-04271-0.
  2. Wolfgang Boettcher, Wolfgang Herrlitz, Ernst Nündel, Bernd Switalla: sprache. Das Buch, das alles über Sprache sagt. Westermann, Braunschweig 1983, Seite 242. ISBN 3-14-508881-5. „Formularbuch“ und „Formularium“ im Original in Kapitälchen gedruckt.