Fex (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular 1 Singular 2 Plural 1 Plural 2
Nominativ der Fex der Fex die Fexe die Fexen
Genitiv des Fexes des Fexen der Fexe der Fexen
Dativ dem Fex dem Fexen den Fexen den Fexen
Akkusativ den Fex den Fexen die Fexe die Fexen

Worttrennung:

Fex, Plural 1: Fe·xe, Plural 2: Fe·xen

Aussprache:

IPA: [fɛks]
Hörbeispiele:
Reime: -ɛks

Bedeutungen:

[1] österreichisch, süddeutsch, meist in (spontanen) Zusammensetzungen: leidenschaftlicher, begeisterter Anhänger von etwas

Herkunft:

die Herkunft des seit dem 18. Jahrhundert belegten Wortes[1] ist unklar; vielleicht ist es eine Verkürzung des älteren Scherzwortes Narrifex (15. Jahrhundert)[2]

Synonyme:

[1] Anhänger, Fan, Narr

Unterbegriffe:

[1] Bergfex, Modefex, Sportfex

Beispiele:

[1] Nicht wahr, er ist ein echter Fex.
[1] „Aus Jux nennt man Jeden ein' Fex, der etwas mit an Blödsinn gränzender Passion treibt, so gibt's ein Musikfex, Pattifex, Münzenfex, Bergfex, der alle Sonntag ins Gebirg wandert, […]“ (1874)[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fex
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFex
[1] The Free Dictionary „Fex
[1] Duden online „Fex
[1] Jakob Ebner: Duden, Wie sagt man in Österreich? Wörterbuch des österreichischen Deutsch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04984-4 „Fex“, Seite 124.

Quellen:

  1. Nora Watteck (1978): Lappen, Fexen und Sonderlinge in Salzburg. In: Mitt(h)eilungen der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde Band 118, S. 225-256; Seite 232 (online (pdf))
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 „Fex“, Seite 290.
  3. Hans Jörgel von Gumpoldskirchen: Volksschrift im Wiener Dialekte, Band 43. Abgerufen am 18. Dezember 2017.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: fechs, fix