Festschrift (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Festschrift

die Festschriften

Genitiv der Festschrift

der Festschriften

Dativ der Festschrift

den Festschriften

Akkusativ die Festschrift

die Festschriften

Worttrennung:

Fest·schrift, Plural: Fest·schrif·ten

Aussprache:

IPA: [ˈfɛstˌʃʁɪft]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Publikation mit verschiedenen (akademischen) Beiträgen zu Ehren einer Person oder Institution aus bestimmtem Anlass (Jubiläum oder Ähnliches)

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Fest und Schrift

Oberbegriffe:

[1] Schrift

Beispiele:

[1] „Wie soll man sich heute des 17. Juni erinnern, nachdem er als ‚Tag der Einheit‘ in den Oktober verschoben wurde? Am besten mit oraler Erinnerung statt mit vollmundigen Reden. Denn die Wahrheit stirbt zwischen Schulbüchern und Festschriften.[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Festschrift
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Festschrift
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Festschrift
[1] Duden online „Festschrift
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFestschrift
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Festschrift
[1] wissen.de – Wörterbuch „Festschrift

Quellen:

  1. Thomas Knauf: Geheimnisse und Lügen. Wie die Rote Armee am 17. Juni 1953 in Buna-Leuna Ulbrichts Macht rettete – und die Ehe meiner Eltern. Eine beinahe wahre Geschichte. In: DIE ZEIT. Nummer 25/2003, 12. Juni 2003, ISSN 0044-2070 (DIE ZEIT Archiv-URL, abgerufen am 23. April 2020).