Familieneinkommen

Familieneinkommen (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Familieneinkommen

die Familieneinkommen

Genitiv des Familieneinkommens

der Familieneinkommen

Dativ dem Familieneinkommen

den Familieneinkommen

Akkusativ das Familieneinkommen

die Familieneinkommen

Worttrennung:

Fa·mi·li·en·ein·kom·men, Plural: Fa·mi·li·en·ein·kom·men

Aussprache:

IPA: [faˈmiːli̯ənˌʔaɪ̯nkɔmən]
Hörbeispiele:   Familieneinkommen (Info)

Bedeutungen:

[1] Wirtschaft: Gesamteinkommen aller Mitglieder einer Familie

Herkunft:

Determinativkompositum aus Familie, Fugenelement -n und Einkommen

Sinnverwandte Wörter:

[1] Haushaltseinkommen

Oberbegriffe:

[1] Einkommen

Beispiele:

[1] „Rund 3.700 Euro haben deutsche Familien durchschnittlich als Familieneinkommen.[1]
[1] „Die Uni Stanford macht jetzt einen radikalen Schnitt: Sie streicht bei einem Familieneinkommen unter 100.000 Dollar pro Jahr sämtliche Studiengebühren.“[2]
[1] „Auch damit trägt er etwas zum Familieneinkommen bei, auch wenn es an allem fehlt.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Familieneinkommen
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Familieneinkommen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Familieneinkommen
[1] Duden online „Familieneinkommen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFamilieneinkommen
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Familieneinkommen

Quellen:

  1. Kinderreich und bettelarm?. Abgerufen am 5. März 2020.
  2. Studiengebühren erst ab 100.000 Dollar Familieneinkommen. Abgerufen am 5. März 2020.
  3. Yves Buchheim, unter Mitarbeit von Franz Kotteder: Buchheim. Künstler, Sammler, Despot: Das Leben meines Vaters. Heyne, München 2018, ISBN 978-3-453-20197-2, Seite 20.