Hauptmenü öffnen

Fürstbischof (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Fürstbischof

die Fürstbischöfe

Genitiv des Fürstbischofs
des Fürstbischofes

der Fürstbischöfe

Dativ dem Fürstbischof

den Fürstbischöfen

Akkusativ den Fürstbischof

die Fürstbischöfe

Worttrennung:

Fürst·bi·schof, Plural: Fürst·bi·schö·fe

Aussprache:

IPA: [ˌfʏʁstˈbɪʃɔf], [ˌfʏʁstˈbɪʃoːf]
Hörbeispiele:   Fürstbischof (Info)

Bedeutungen:

[1] Bischof, der zugleich Fürst (Landesherr) war

Herkunft:

Kopulativkompositum aus Fürst und Bischof[1]

Oberbegriffe:

[1] Bischof, Fürst

Beispiele:

[1] „Mit unerhörtem Freimut redet hier ein einfacher Ordensgeistlicher den Kurfürsten, Fürstbischöfen und ihren Beichtvätern ins Gewissen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Fürstbischof
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fürstbischof
[1] canoonet „Fürstbischof
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFürstbischof
[1] Duden online „Fürstbischof

Quellen:

  1. Man kann das Wort auch als Determinativkompositum interpretieren, wenn man Bischof als Grundwort und Fürst als Bestimmungswort betrachtet; in diesem Fall erhält Bischof nur einen Nebenakzent. Wenn man beide Funktionen als gleichrangig ansieht, ist es aber ein Kopulativkompositum.
  2. Kurt Baschwitz: Hexen und Hexenprozesse. Die Geschichte eines Massenwahns. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1966, Seite 231.