Eruption (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Eruption

die Eruptionen

Genitiv der Eruption

der Eruptionen

Dativ der Eruption

den Eruptionen

Akkusativ die Eruption

die Eruptionen

 
[1] eruptive Eruption des Semeru auf Java

Worttrennung:

Erup·ti·on, Plural: Erup·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [eʁʊpˈt͡si̯oːn]
Hörbeispiele:   Eruption (Info)
Reime: -oːn

Bedeutungen:

[1] vulkanischer Ausstoß von Lava, Gestein und Asche

Herkunft:

im 19. Jahrhundert von lateinisch ēruptiō → la „Ausbruch, Hervorbrechen“ entlehnt[1]

Synonyme:

[1] Ausbruch, Vulkanausbruch

Unterbegriffe:

[1] Sonneneruption, Sterneruption

Beispiele:

[1] Die letzte Eruption des Ätna fand 2008 statt.
[1] „Die letzte Aktivität war die Eruption, die zur Bildung des Ulmener Maares vor rund 9.500 Jahren geführt hat.“[2]
[1] „Aber bereits bei weniger starken Eruptionen können Satellitenbahnen gestört werden, was zu falschen GPS-Signalen führt; oder es werden Flugzeugstrecken, die über Pole laufen, umgeleitet, um die Passagiere vor erhöhter Teilchenstrahlung zu schützen.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Eruption
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Eruption
[1] canoonet „Eruption
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEruption
[1] The Free Dictionary „Eruption

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Eruption“, Seite 257.
  2. Jürgen Herget: Mofetten und Geysire - blubbernd brodelndes Erbe des Eifel-Vulkanismus. In: Thomas Brühne, Stefan Harnischmacher (Herausgeber): Koblenz und sein Umland. Eine Auswahl geographischer Exkursionen. Bouvier, Bonn 2011, ISBN 978-3-416-03338-1, Seite 121-129, Zitat Seite 122.
  3. http://derstandard.at/2000008927180/Mit-Raumschiff-Enterprise-zur-Sonne

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Erektion, Korruption