Energieverbrauch

Energieverbrauch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Energieverbrauch

die Energieverbräuche

Genitiv des Energieverbrauchs
des Energieverbrauches

der Energieverbräuche

Dativ dem Energieverbrauch

den Energieverbräuchen

Akkusativ den Energieverbrauch

die Energieverbräuche

Anmerkung:

Physikalisch (Energieerhaltungssatz) gibt es weder Erzeugung noch Verbrauch von Energie, nur Umwandlung in andere Formen von Energie.

Worttrennung:

Ener·gie·ver·brauch, Plural: Ener·gie·ver·bräu·che

Aussprache:

IPA: [enɛʁˈɡiːfɛɐ̯ˌbʁaʊ̯x]
Hörbeispiele:   Energieverbrauch (Info)

Bedeutungen:

[1] von Kraftstoff: die Menge von Treibstoff, die ein Motor auf eine gewisse Zeit verbrennt
[2] Physik: die Energie, die von einer nutzbaren in eine nicht nutzbare Form umgewandelt wird

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Energie und Verbrauch
[1] von verbrauchen
[2] von Verbrachen

Synonyme:

[1] Spritverbrauch

Gegenwörter:

[2] Energieerzeugung

Oberbegriffe:

[1] Verbrauch
[2] Energieumwandlung

Beispiele:

[1] Der Energieverbrauch steigt an, wenn man schneller fährt.
[1] „Das Entscheidende ist, dass es ohne eine Umlage der tatsächlichen Kosten des Energieverbrauchs auf die Bevölkerung keine Veränderung des Verbraucherverhaltens geben wird.“[1]
[2] Manche Haushalte haben einen übermäßigen Energieverbrauch.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1, 2] hoher Energieverbrauch; starker Energieverbrauch; übermäßiger Energieverbrauch

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Energieverbrauch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Energieverbrauch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEnergieverbrauch
[1] The Free Dictionary „Energieverbrauch
[1] Duden online „Energieverbrauch
  In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Quellen:

  1. Christian Koch: Status und Aussichten der saudi-arabischen Wirtschaft. In: Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ). Nummer 46/2014, 10. November 2014, ISSN 0479-611X, Seite 36.