Einkauf (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Einkauf die Einkäufe
Genitiv des Einkaufs
des Einkaufes
der Einkäufe
Dativ dem Einkauf
dem Einkaufe
den Einkäufen
Akkusativ den Einkauf die Einkäufe

Worttrennung:

Ein·kauf, Plural: Ein·käu·fe

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯nˌkaʊ̯f]
Hörbeispiele:   Einkauf (Info)
Reime: -aɪ̯nkaʊ̯f

Bedeutungen:

[1] das Erwerben von etwas gegen Geld
[2] das gegen Geld Erworbene

Abkürzungen:

EK, Eink.

Herkunft:

Ableitung (Derivation) des Substantivs zum Stamm des Verbs einkaufen durch Konversion

Synonyme:

[1] Einkaufen, Shoppen, Shopping

Gegenwörter:

[1] Verkauf

Unterbegriffe:

[1] Goldeinkauf, Großeinkauf, Lebensmitteleinkauf, Materialeinkauf, Haushaltseinkauf, Monatseinkauf, Silbereinkauf, Wareneinkauf, Weihnachtseinkauf, Wocheneinkauf, Wochenendeinkauf, Zentraleinkauf

Beispiele:

[1] Der Einkauf im neuen Einkaufszentrum macht Spaß.
[2] Kaum erworben gefällt mir mein Einkauf nicht mehr.

Wortbildungen:

[1] Einkaufsabteilung, Einkaufsbummel, Einkaufscenter, Einkaufsliste, Einkaufsmeile, Einkaufsmöglichkeit, Einkaufsquelle, Einkaufspassage, Einkaufsstraße, Einkaufstüte, Einkaufszentrum, Einkaufszettel
[1, 2] Einkaufsbeutel, Einkaufskorb, Einkaufsnetz, Einkaufspreis, Einkaufsstätte, Einkaufstasche, Einkaufstour, Einkaufswagen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Einkauf
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Einkauf
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Einkauf
[1, 2] Duden online „Einkauf
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEinkauf
[1, 2] The Free Dictionary „Einkauf

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Einlauf
Anagramme: aufknie