Hauptmenü öffnen

Ehrenwort (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Ehrenwort

die Ehrenworte

Genitiv des Ehrenworts
des Ehrenwortes

der Ehrenworte

Dativ dem Ehrenwort

den Ehrenworten

Akkusativ das Ehrenwort

die Ehrenworte

Worttrennung:

Eh·ren·wort, Plural: Eh·ren·wor·te

Aussprache:

IPA: [ˈeːʁənˌvɔʁt]
Hörbeispiele:   Ehrenwort (Info)

Bedeutungen:

[1] bedeutungsvolles Versprechen, dass auf die eigene Ehre abgelegt wird

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Ehre, Fugenelement -n und Wort
spätmittelhochdeutsch ērwort „höfliche Rede“, belegt seit dem 16. Jahrhundert; ab der Zeit um 1700 mit der Bedeutung „feierliches Versprechen“[1]

Synonyme:

[1] Wort

Oberbegriffe:

[1] Versprechen, Schwur

Beispiele:

[1] Er gab ihm sein Ehrenwort, dass er es nicht nochmals täte.
[1] „Doch da wir Ihren Charakter kennen, wollen wir es mit Ihrem Ehrenwort genug sein lassen.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemandem sein Ehrenwort geben

Wortbildungen:

ehrenwörtlich, Indianerehrenwort

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Ehrenwort
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ehrenwort
[*] canoonet „Ehrenwort
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEhrenwort
[1] The Free Dictionary „Ehrenwort
[1] Duden online „Ehrenwort

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Ehre“.
  2. Jan Graf Potocki: Die Handschrift von Saragossa oder Die Abenteuer in der Sierra Morena. Roman. Gerd Haffmans bei Zweitausendeins, Frankfurt/Main 2003, Seite 452. Übersetzung von 1962 des teils französischen (1805-14), teils polnischen Originals (1847).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: ehrenvoll