Singular Plural
Nominativ der Drache die Drachen
Genitiv des Drachen der Drachen
Dativ dem Drachen den Drachen
Akkusativ den Drachen die Drachen
 
[1] Drache von Katsushika Hokusai
 
[2] NGC 6503 im Sternbild Drache

Nebenformen:

[3] Drachen

Worttrennung:

Dra·che, Plural: Dra·chen

Aussprache:

IPA: [ˈdʁaxə]
Hörbeispiele:   Drache (Info)
Reime: -axə

Bedeutungen:

[1] Mythologie: großes Mischwesen, meist geflügelt, feuerspeiend und mit großen Klauen, das einer Schlange oder Echse ähnelt
[2] Astronomie: ein Sternbild
[3] umgangssprachlich, abwertend: bösartige Frau (oftmals Ehefrau oder Schwiegermutter)

Abkürzungen:

[2] Dra (Draconis, Dracontis)

Herkunft:

mittelhochdeutsch trache, althochdeutsch trahho, germanisch durch das Feldzeichen des römischen Heeres eingeführt, über lateinisch draco → la von griechisch δράκων (drakōn→ grc aus δέρκεσθαι (derkesthai→ grcscharf oder wild blicken[1]

Synonyme:

[1] Lindwurm
[3] Xanthippe, (abgetakelte) Fregatte, Olle, Schabracke, (altes) Schlachtross, (altes) Schlachtschiff

Weibliche Wortformen:

[1] Drachin

Oberbegriffe:

[1] Fabelwesen, Ungeheuer

Unterbegriffe:

[1] Flugdrache
[1] Elliott, Frau Mahlzahn, Fuchur, Grisu, Nessie, Tabaluga
[3] Hausdrache

Beispiele:

[1] Siegfried kämpfte in der Nibelungensage gegen den Drachen.
[1] „Der Hofmarschall Hoang trug ein tiefrotes Gewand, mit Drachen bestickt und mit mehrfarbigem Doppelkragen.“[2]
[1] „Man zeigte uns Stücke von einem Drachen; das beweise, wie der Besitzer mir sagte, daß der Drache kein Fabelwesen sei.“[3]
[1] „Dort sitzt in ihrer Kemenate eine blauäugige Frau mit goldschimmernder Gesichtsfarbe und stickt in eine Borte die uralte Saga von Sigurd aus dem Geschlecht der Völsungen, der den Drachen Fafnir bezwang und das Gold eroberte.“[4]
[2] Der Stern Thuban im Drachen heißt wörtlich übersetzt „Schlange“.
[3] Mir graut vor dem alten Drachen zu Hause.

Wortbildungen:

Drachenbaum, Drachenblut, Drachenboot, Drachenbrut, Drachenfeuer, Drachenfisch, Drachenfutter, Drachengift, Drachenjahr, Drachenhort, Drachenkopf, Drachenmaul, Drachenodem, Drachenschildkröte, Drachenthron, Drachentöter, Drachenwurz, Drachenzahn

Übersetzungen

Bearbeiten
[1] Wikipedia-Artikel „Drache (Mythologie)
[2] Wikipedia-Artikel „Drache (Sternbild)
[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Drache
[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Drache
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDrache
[1] Goethe-Wörterbuch „Drache
[1, 3] The Free Dictionary „Drache
[1] Duden online „Drache

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Drache
  2. Djin Ping Meh. Schlehenblüten in goldener Vase. Band 4, Ullstein, Berlin/Frankfurt am Main 1987 (übersetzt von Otto und Artur Kibat), ISBN 3-549-06673-2, Seite 37. Chinesisches Original 1755.
  3. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben und eingeleitet von Erich Loos, Band XI. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz von Sauter), Seite 78.
  4. Halldór Laxness: Islandglocke. Roman. Suhrkamp Taschenbuch Verlag, Frankfurt/Main 1975, ISBN 3-518-06728-1, Seite 161. Isländisch 1943-1946.“

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Brache, Drachme, Dracht, krache, Rache