Disput (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Disput die Dispute
Genitiv des Disputes
des Disputs
der Dispute
Dativ dem Disput
dem Dispute
den Disputen
Akkusativ den Disput die Dispute

Worttrennung:

Dis·put, Plural: Dis·pu·te

Aussprache:

IPA: [dɪsˈpuːt]
Hörbeispiele:   Disput (Info)
Reime: -uːt

Bedeutungen:

[1] gehoben: Gespräch oder (seltener schriftlicher) Gedankenaustausch zwischen zwei oder mehr Personen, mit dem Ziel, die jeweilige Gegenseite von den eigenen Argumenten zu überzeugen

Herkunft:

im 15. Jahrhundert von französisch dispute → fr entlehnt, dem Substantiv zu disputer → fr (Streitgespräche führen), das auf lateinisch disputare → la „wörtlich: auseinandersetzen“ zurückgeht[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Dialog, Diskussion, Gedankenaustausch, Kontroverse, Streitgespräch, Wortgefecht

Oberbegriffe:

[1] Austausch, Gespräch, Konversation

Beispiele:

[1] Der Baden-Badener Disput ist relativ populär.
[1] „Hier sollen kurz die Argumente in dem sich über den Aufsatz zwischen Schiller und Fichte entspannenden Disput beleuchtet werden.“[2]
[1] „In der Einleitung zu Reason and Rhetoric macht Skinner deutlich, dass sein Verhältnis zum Disput ein entscheidender Punkt für Hobbes' prinzipielle Absage an die Rhetorik gewesen ist.“[3]
[1] „Zwischen dem Vorarbeiter und Lucie entwickelte sich ein heftiger Disput um einen Scheck.“ [4]
[1] „Wallace hatte derweil keine Ahnung von diesem ganzen Disput.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] wissenschaftlicher Disput, scholastischer Disput, es entspannt sich ein Disput, es entbrennt ein heftiger, lautstarker Disput

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Disput
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Disput
[1] Duden online „Disput
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDisput
[1] The Free Dictionary „Disput

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Disput“, Seite 205.
  2. Die Rhetorik bei Kant, Fichte und Hegel, Tobia Bezzola. Abgerufen am 22. Januar 2017.
  3. Die sprachliche Formierung der politischen Moderne: Spätmittelalter, herausgegeben von Oliver Hidalgo, Kai Nonnenmacher. Abgerufen am 22. Januar 2017.
  4. Berggeschichten und andere Kurzgeschichten, Laurenz di Longo. Abgerufen am 22. Januar 2017.
  5. Tom Wolfe: Das Königreich der Sprache. Blessing, München 2017, ISBN 978-3-89667-588-0, Zitat Seite 70. Englisch The Kingdom of Language, 2016.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Despot
Anagramme: stupid