Direktion (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Direktion die Direktionen
Genitiv der Direktion der Direktionen
Dativ der Direktion den Direktionen
Akkusativ die Direktion die Direktionen

Worttrennung:

Di·rek·ti·on, Plural: Di·rek·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [ˌdiʁɛkˈt͡si̯oːn]
Hörbeispiele:   Direktion (Info)
Reime: -oːn

Bedeutungen:

[1] leitende Funktion
[2] leitende Verwaltungsbehörde
[3] veraltend: Richtung

Abkürzungen:

Dir.

Herkunft:

Mitte des 16. Jahrhunderts von gleichbedeutend französisch direction → fr übernommen, das auf lateinisch directio → la (das Ausrichten, die Richtung) zurückgeht[1]

Synonyme:

[1] Aufsicht, Leitung, Lenkung
[2] Chefetage, Direktorium, Führungsetage, Geschäftsleitung, Management, Oberaufsicht, Regie, Spitze, Unternehmensführung, Vorsitz, Vorstand, Vorstandschaft

Oberbegriffe:

[1] Administration

Unterbegriffe:

[2] Autobahndirektion, Badedirektion, Bahndirektion, Baudirektion, Bergwerksdirektion, Bibliotheksdirektion, Bildungsdirektion, Bundesbahndirektion, Bundesdirektion, Eisenbahndirektion, Erziehungsdirektion, Fabrikdirektion, Finanzdirektion, Generaldirektion, Hoftheaterdirektion, Hoteldirektion, Konzertdirektion, Kurdirektion, Landesdirektion, Oberpostdirektion, Polizeidirektion, Postdirektion, Regionaldirektion, Sanitätsdirektion, Theaterdirektion, Vollzugsdirektion

Beispiele:

[1] „Die Direktion schwankte zwischen ungläubigem Staunen und Schrecken und schüttelte langsam den Kopf.“[2]
[1, 2] Auf dem Schild stand groß und leserlich in schwarzen Buchstaben: Direktion.
[2] „Diese Taktik schützt Buschor vor den Vorwürfen, er sei nicht bereit, in seiner Direktion zu sparen und dafür grosse Opfer darzubringen.“[3]
[2] „Dies glauben auch die Ökonomen des Bundes, wie einem Interview der Zeitung «Sonntag» mit Aymo Brunetti, dem Leiter der Direktion Wirtschaftspolitik im Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco), zu entnehmen ist.“[4]
[3] „Die erſte Verschiedenheit in Abſicht auf den verlezenden Körper beſchränkt ſich auf die Gröſſe, auf die Geſtalt, auf die Materie, auf die Entfernung, auf die Direktion (Richtung) deſſelben, und auf den angetroffenen Widerstand ein.“[5]

Wortbildungen:

Direktionsassistent, Direktionsetage, Direktionskraft, Direktionsloge, direktionslos, Direktionsmitglied, Direktionsrecht, Direktionssekretär, Direktionszeit, Direktionszimmer

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Direktion
[1] Goethe-Wörterbuch „Direktion
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Direktion
[1, 2] Duden online „Direktion
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDirektion
[1, 2] The Free Dictionary „Direktion

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 5., neu bearbeitete Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort Direktion.
  2. Wilfried Seitz: „Einen Augenblick bitte Herr Ober!“. In: Ruth Finckh, Manfred Kirchner und andere (Herausgeber): Augen Blicke. Eine Sammlung von Texten aus der Schreibwerkstatt der Universität des Dritten Lebensalters Göttingen. BoD Books on Demand, Norderstedt 2019, ISBN 978-3-7504-1653-6, Seite 93–102, Zitat Seite 102.
  3. Direktion. Wortschatz Lexikon Uni Leipzig, 22. Dezember 2010, archiviert vom Original am 22. Dezember 2010 abgerufen am 7. Mai 2014 (HTML, Deutsch, Quelle: Blick).
  4. Direktion. Wortschatz Lexikon Uni Leipzig, 17. Januar 2011, archiviert vom Original am 17. Januar 2011 abgerufen am 7. Mai 2014 (HTML, Deutsch, Quelle: Neue Zürcher Zeitung).
  5. Georg Ernſt Kletten (Herausgeber): Wiener mediziniſche Monatſchrift. Dritter Band. Wien, 1789, S.86