Delikt (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Delikt die Delikte
Genitiv des Deliktes
des Delikts
der Delikte
Dativ dem Delikt
dem Delikte
den Delikten
Akkusativ das Delikt die Delikte

Worttrennung:

De·likt, Plural: De·lik·te

Aussprache:

IPA: [deˈlɪkt]
Hörbeispiele:   Delikt (Info)
Reime: -ɪkt

Bedeutungen:

[1] Verstoß gegen geltendes Strafrecht
[2] Zivilrecht: unerlaubte, zu Schadensersatz verpflichtende Handlung

Herkunft:

seit dem 16. Jahrhundert bezeugt; aus lateinisch dēlictum → la „Verfehlung“ entlehnt, Substantivierung des Partizips Perfekt von dēlinquere → la „sich vergehen“

Synonyme:

[1] Gesetzesverstoß, Rechtsverstoß, Straftat, Verbrechen, Vergehen
[2] unerlaubte Handlung

Oberbegriffe:

[1, 2] Handlung, Tat

Unterbegriffe:

[1] allg.: Allgemeindelikt, Bagatelldelikt, Begehungsdelikt, Dauerdelikt, Dämmerungsdelikt, Fahrlässigkeitsdelikt, Kavaliersdelikt, Offizialdelikt, Sonderdelikt, Übertretungsdelikt, Unterlassungsdelikt, Vorsatzdelikt, Zustandsdelikt
[1] nach Art: Antragsdelikt, Drogendelikt, Eigentumsdelikt, Gefährdungsdelikt, Geldwäschedelikt, Gewaltdelikt, Hassdelikt, Insolvenzdelikt, Kridadelikt (österr.), Münzdelikt, Pornografiedelikt, Propagandadelikt, Sexualdelikt, Sittlichkeitsdelikt, Staatsschutzdelikt, Steuerdelikt, Strukturdelikt, Tötungsdelikt, Verkehrsdelikt, Vermögensdelikt

Beispiele:

[1] Wegen der vielen Delikte wurde eine lange Haftstrafe verhängt.
[2]

Wortbildungen:

deliktisch, Deliktsfähigkeit, Deliktshaftung, Deliktsrecht

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Delikt
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Delikt
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDelikt
[1, 2] The Free Dictionary „Delikt
[1, 2] Duden online „Delikt

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: delikat