Dekatur (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Dekatur die Dekaturen
Genitiv der Dekatur der Dekaturen
Dativ der Dekatur den Dekaturen
Akkusativ die Dekatur die Dekaturen

Worttrennung:

De·ka·tur, Plural: De·ka·tu·ren

Aussprache:

IPA: [dekaˈtuːɐ̯]
Hörbeispiele:
Reime: -uːɐ̯

Bedeutungen:

[1] der Vorgang einen Stoff so zu behandeln, dass er später beim Waschen nicht einläuft (dekatieren)

Herkunft:

[1] Substantivierung des Verbs dekatieren

Beispiele:

[1] „Gleichzeitig erhält das Gewebe durch die Dekatur, die nichts anderes bedeutet als ein sehr nachhaltiges Bügeln, eine bleibende, gleiche Struktur.“[1]

Oberbegriffe:

[1] Textilveredelung, Appretur

Unterbegriffe:

[1] Nassdekatur, Trockendekatur

Wortbildungen:

[1] Kesseldekatur, Continue-Dekatur, Finish-Dekatur

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „dekatieren
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Dekatur
[1] Duden online „Dekatur

Quellen:

  1. Alfons Hofer: Mechanische Veredlungsverfahren. 4. Auflage. 2. Bindung, Gewebemusterung, Veredlung, Deutscher Fachverlag GmbH, Frankfurt 1981, ISBN 3-87150-102-6, Seite 297

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: kaudert