Davit (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Davit

die Davits

Genitiv des Davits

der Davits

Dativ dem Davit

den Davits

Akkusativ den Davit

die Davits

Worttrennung:

Da·vit, Plural: Da·vits

Aussprache:

IPA: [ˈdɛvɪt], [ˈdeːvɪt]
Hörbeispiele:   Davit (Info)

Bedeutungen:

[1] drehbarer, schwenkbarer Schiffskran

Herkunft:

von gleichbedeutend englisch davit → en, möglicherweise zum Eigennamen David, entlehnt[1]

Oberbegriffe:

[1] Kran

Beispiele:

[1] „Und dann hat Mutter mit ihrem Blick, der nichts ausläßt, gesehen, daß die Davits, Blöcke und Halterungen der backbord und steuerbord festgezurrten Rettungsboote und deren über Rollen geführtes Tauwerk vereist waren.“[2]
[1] „Bill, Will und Neddy bedienten den Davit, Taffy das Seil und Richard selbst die Stange.“[3]
[1] „Vorgestern hockten die Offiziere und Arbeiter an den Davits der Rettungsboote, gestern am Bugspriet, heute morgen wurden die Sirenen ausprobiert.“[4]
[1] „Das Boot hing an den Davits, das Ruder war nach Luv gelegt, und schon nahm der alte Kahn Kurs auf China.“[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Davit
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Davit
[1] Duden online „Davit

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Davit“
  2. Günter Grass: Im Krebsgang. Eine Novelle. Steidl, Göttingen 2002, ISBN 3-88243-800-2, Seite 114
  3. Colleen McCullough: Insel der Verlorenen. Roman. Limes, München 2001, ISBN 3-8090-2459-7, Seite 270
  4. Egon Erwin Kisch: Paradies Amerika. Axel Springer, Berlin 2013, ISBN 978-3-942656-71-9, Seite 45 (Erstdruck 1930; alte Schreibweise im Zitat: ‚morgen‘).
  5. James Fenimore Cooper: Ned oder Ein Leben vor dem Mast. 3. Auflage. mareverlag, Hamburg 2017 (übersetzt von Alexander Pechmann), ISBN 978-3-86648-190-9, Seite 199. Englisches Original 1843.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: David
Anagramme: Dativ