Dau (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Dau

die Dauen

Genitiv der Dau

der Dauen

Dativ der Dau

den Dauen

Akkusativ die Dau

die Dauen

 
[1] eine Dau segelt auf dem Wasser

Alternative Schreibweisen:

Dhau

Worttrennung:

Dau, Plural: Dau·en

Aussprache:

IPA: [daʊ̯]
Hörbeispiele:   Dau (Info)
Reime: -aʊ̯

Bedeutungen:

[1] arabisches/ostafrikanisches Segelschiff mit trapezförmigen Segeln

Herkunft:

von englisch dhow → en/dow → en entlehnt, das auf arabisch dāwa zurückgeht[1]

Oberbegriffe:

[1] Segelschiff

Beispiele:

[1] „Flotten von Daus mit dreieckigen Segeln verkehren zwischen der jemenitischen Region Hadramaut, dem Persischen Golf, der Westküste von Indien und den Häfen an Ostafrikas Küste.“[2]
[1] „Die Daus mit ihren geflickten Segeln brachten die Tagesfänge der Fischer herein.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Dau
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Dau
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDau
[1] Duden online „Dau

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Dau, Dhau“.
  2. Constanze Kindel: Um Gold und den rechten Glauben. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 42-51, Zitat Seite 45.
  3. Robert Baur: Blutmai. Roman. Gmeiner, Meßkirch 2018, ISBN 978-3-8392-2290-4, Seite 136.