Bestellmöglichkeit

Bestellmöglichkeit (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Bestellmöglichkeit die Bestellmöglichkeiten
Genitiv der Bestellmöglichkeit der Bestellmöglichkeiten
Dativ der Bestellmöglichkeit den Bestellmöglichkeiten
Akkusativ die Bestellmöglichkeit die Bestellmöglichkeiten

Worttrennung:

Be·stell·mög·lich·keit, Plural: Be·stell·mög·lich·kei·ten

Aussprache:

IPA: [bəˈʃtɛlˌmøːklɪçkaɪ̯t]
Hörbeispiele:   Bestellmöglichkeit (Info)

Bedeutungen:

[1] Möglichkeit, etwas zu ordern

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Stamm des Verbs bestellen und dem Substantiv Möglichkeit

Oberbegriffe:

[1] Möglichkeit

Beispiele:

[1] Bei der letzten Bestellmöglichkeit für das limitierte Produkt ist der Server zusammengebrochen.
[1] „Nahezu jede stationäre Sortimentsbuchhandlung bietet heute die Bestellmöglichkeit über das Internet und wird so auch zur Versandbuchhandlung.“[1]
[1] „Banner, die Werbeflächen auf dem oberen Teil einer Website, sind das bekannteste Online-Werbeformat. […] Auch in ihrer Gestaltung sind sie vielfältiger - und damit auffälliger - geworden: animierte Bilder, direkte Bestellmöglichkeit oder sogar kleine Spiele werden nicht selten auf einer Bannerfläche untergebracht.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bestellmöglichkeit
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBestellmöglichkeit

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Buchhandel“ (Stabilversion)
  2. wissen.de – Artikel „Internetwissen für Führungskräfte

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Abstellmöglichkeit