Beisetzung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Beisetzung die Beisetzungen
Genitiv der Beisetzung der Beisetzungen
Dativ der Beisetzung den Beisetzungen
Akkusativ die Beisetzung die Beisetzungen

Worttrennung:

Bei·set·zung, Plural: Bei·set·zun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈbaɪ̯ˌzɛt͡sʊŋ]
Hörbeispiele:   Beisetzung (Info)
Reime: -aɪ̯zɛt͡sʊŋ

Bedeutungen:

[1] Bestattung der sterblichen Überreste

Herkunft:

Ableitung des Verbs beisetzen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Sinnverwandte Wörter:

[1] Beerdigung, Begräbnis, Bestattung, Exhumierung

Unterbegriffe:

[1] Erdbeisetzung, Feuerbeisetzung, Seebeisetzung, Urnenbeisetzung

Beispiele:

[1] Die Beisetzung fand im engsten Familienkreis statt.
[1] „Danach ging es im Kondukt zur Beisetzung auf dem Friedhof gleich nebenan.“[1]
[1] „Nach der Beisetzung und dem Trauergottesdienst gingen die Trauergäste zur Familie des Verstorbenen zum Essen.“[2]

Wortbildungen:

Beisetzungsfeier

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Beisetzung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Beisetzung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBeisetzung

Quellen:

  1. Asfa-Wossen Asserate: Deutsche Tugenden. Von Anmut bis Weltschmerz. München 2013, ISBN 978-3-406-64504-4, Seite 88.
  2. Trevor Noah: Farbenblind. 2. Auflage. Karl Blessing Verlag, München 2017 (Originaltitel: Born a Crime: Stories from a South African Childhood, übersetzt von Heike Schlatterer aus dem Englischen), ISBN 978-3-89667-590-3, Seite 70.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Besetzung