Baude (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Baude

die Bauden

Genitiv der Baude

der Bauden

Dativ der Baude

den Bauden

Akkusativ die Baude

die Bauden

 
[1] eine Baude im Riesengebirge

Worttrennung:

Bau·de, Plural: Bau·den

Aussprache:

IPA: [ˈbaʊ̯də]
Hörbeispiele:   Baude (Info)
Reime: -aʊ̯də

Bedeutungen:

[1] Hütte, Herberge, Gasthaus, die im Gebirge liegen

Herkunft:

im 15. Jahrhundert von alttschechisch búda → cs ‚Hütte, Zelt‘ (tschechisch bouda → cs ‚Bude, Berghütte‘) entlehnt, das seinerseits auf das mittelhochdeutsche buode → gmhBude‘ zurückgeht.[1][2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Berggasthaus, Bergbaude

Beispiele:

[1] Auch im Harz gibt es Bauden.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Baude
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Baude
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBaude

Quellen:

  1. Klaus Müller: Slawisches im deutschen Wortschatz (bei Rücksicht auf Wörter aus den finno-ugrischen wie baltischen Sprachen. Lehn- und Fremdwörter aus einem Jahrtausend. 1. Auflage. Volk und Wissen, Berlin 1995, ISBN 3-06-501817-9, Seite 29.
  2. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, Berlin 1995, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Baude“.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Daube