Bündchen (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Bündchen

die Bündchen

Genitiv des Bündchens

der Bündchen

Dativ dem Bündchen

den Bündchen

Akkusativ das Bündchen

die Bündchen

Worttrennung:

Bünd·chen, Plural: Bünd·chen

Aussprache:

IPA: [ˈbʏntçən]
Hörbeispiele:
Reime: -ʏntçən

Bedeutungen:

[1] Abschluss eines Kleidungsstückes am Hals oder Ärmel

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Substantivs Bund mit dem Verkleinerungssuffix -chen und Umlautung

Synonyme:

[1] Bund, Saum, Rand, Einfassung

Beispiele:

[1] „Das Bündchen wird in Bayern und Österreich auch Stiezerl bzw. Stitzerl genannt.“[1]
[1] „Das Bündchen ist die einfachste Methode, ein offenes Stoffende schön abzuschließen.“[2]
[1] „Aber auch ohne den Rest können Sie zusammen mit der aufgetrennten Wolle eines Bündchens und einer oder mehreren anderen Farben das Bündchen in Ringeln verlängern.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Artikel „Bund (Textil)“ (siehe Absatz Bündchen)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bündchen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBündchen
[1] The Free Dictionary „Bündchen
[1] Duden online „Bündchen

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Bund (Textil)“ (Stabilversion)
  2. Bündchen annähen - Länge berechnen und richtig nähen - Talu.de www.talu.de, abgerufen am 26. November 2019
  3. Heidi Grund-Thorpe: Einfach. Kreativ. Stricken!: Extrem leicht verständliche Anleitungen. Viele tolle Trend-Ideen. humboldt Verlag, Hannover 2008, ISBN 978-3-89994-209-5 (https://books.google.co.uk/books?id=tzcuBQAAQBAJ), Zitat Seite 72.