Bächlein (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Bächlein die Bächlein
Genitiv des Bächleins der Bächlein
Dativ dem Bächlein den Bächlein
Akkusativ das Bächlein die Bächlein

Worttrennung:

Bäch·lein, Plural: Bäch·lein

Aussprache:

IPA: [ˈbɛçlaɪ̯n]
Hörbeispiele:   Bächlein (Info)
Reime: -ɛçlaɪ̯n

Bedeutungen:

[1] kleiner Bach

Herkunft:

Diminutiv (Verkleinerungsform) von Bach mit dem Suffix -lein (und der Umwandlung von a zum ä)

Synonyme:

[1] Bächelchen

Sinnverwandte Wörter:

[1] Rinnsal

Gegenwörter:

[1] Flüsschen

Beispiele:

[1] Das Wasser des Bächleins ist kristallklar und man kann kleine Fischchen im Wasser erkennen.
[1] „Jetzt kam sie an ein kleines Bächlein und setzte sich am Ufer auf einen Stein.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] in einem Bächlein baden

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Bächlein
[1] Goethe-Wörterbuch „Bächlein
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bächlein
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBächlein
[1] Duden online „Bächlein
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Bächlein

Quellen:

  1. Angelika Stegemann: Kuscheln im Sessel. Geschichten und Märchen für kleine und große Leute. RAM-Verlag, Lüdenscheid 2015, ISBN 978-3-942303-14-9, Seite 77.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Büchlein, Dächlein, Rüchlein, Tüchlein