Augenstern (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Augenstern

die Augensterne

Genitiv des Augensternes
des Augensterns

der Augensterne

Dativ dem Augenstern
dem Augensterne

den Augensternen

Akkusativ den Augenstern

die Augensterne

Worttrennung:

Au·gen·stern, Plural: Au·gen·ster·ne

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯ɡn̩ˌʃtɛʁn]
Hörbeispiele:   Augenstern (Info)

Bedeutungen:

[1] familiär: für „Liebling“
[2] dichterisch: für „Pupille“

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Auge und Stern sowie dem Fugenelement -n

Beispiele:

[1] „Schatz, du bist mein Augenstern. Dich hab' ich zum Fressen gern.[1]
[1] „Michael war ihr Augenstern.“[2]
[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] funkelnde Augensterne

ÜbersetzungenBearbeiten

[2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Augenstern
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Augenstern
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAugenstern
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Augenstern
[1, 2] Duden online „Augenstern

Quellen:

  1. aus einem deutschen Spaßlied
  2. Mechtild Borrmann: Grenzgänger. Die Geschichte einer verlorenen deutschen Kindheit. Roman. Droemer, München 2019, ISBN 978-3-426-30608-6, Seite 208.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: untersagen