Auftragseingang

Auftragseingang (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Auftragseingang

die Auftragseingänge

Genitiv des Auftragseinganges
des Auftragseingangs

der Auftragseingänge

Dativ dem Auftragseingang
dem Auftragseingange

den Auftragseingängen

Akkusativ den Auftragseingang

die Auftragseingänge

Worttrennung:

Auf·trags·ein·gang, Plural: Auf·trags·ein·gän·ge

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯ftʁaːksˌʔaɪ̯nɡaŋ]
Hörbeispiele:   Auftragseingang (Info)

Bedeutungen:

[1] Wirtschaft: Eintreffen eines Auftrages, Eintreffen einer Bestellung

Abkürzungen:

[1] AE

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Auftrag, Fugenelement -s und Eingang

Sinnverwandte Wörter:

[1] Bestelleingang, Ordereingang

Oberbegriffe:

[1] Eingang

Beispiele:

[1] „Die Auftragseingänge sind ein vorlaufender Indikator für die konjunkturelle Entwicklung.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Auftragseingang“, Seite 228.
[1] Wikipedia-Artikel „Auftragseingang
[1] Duden online „Auftragseingang
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Auftragseingang
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAuftragseingang
[1] The Free Dictionary „Auftragseingang

Quellen: