Anbetracht (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Anbetracht
Genitiv
Dativ dem Anbetracht
Akkusativ

Worttrennung:

An·be·tracht, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈanbəˌtʁaxt]
Hörbeispiele:   Anbetracht (Info)

Bedeutungen:

[1] oft mit Genitiv, mit der Präposition in verwendet: Berücksichtigung des für eine Situation geltenden Umfeldes
[2] veraltete Bedeutung: Betrachtung und/oder Beurteilung der Lage

Herkunft:

Kompositum, zusammengesetzt aus an- und Betracht vom Verb betrachten[Quellen fehlen]

Sinnverwandte Wörter:

[1] angesichts, Berücksichtigung (unter Berücksichtigung), Hinblick (in Hinblick auf)/im Hinblick auf, Rücksicht (mit Rücksicht auf)
[2] Ansicht, Augen, Betrachtung, Sicht, Sichtweise

Gegenwörter:

[1] Ausblendung, Ignorieren, Negierung

Beispiele:

[1] In Anbetracht der Umstände kann man die spontane Reaktion des Angeklagten sogar nachvollziehen.
[1] „[…] in Anbetracht, daß alle Franzosen gleich sind vor dem Gesetze […].“[1]
[1] „In Anbetracht dieser Tatsache ist Wagniserziehung heute leider ein öffentlich vernachlässigter Bildungsbereich, der einzelnen innovativen Eltern, Organisationen wie dem Deutschen Alpenverein oder der Erlebnispädagogik vorbehalten bleibt.“[2]
[2] „In ihrem Anbetracht standen sich zwei Hauptprincipien einander schroff gegenüber und schieden genau zwei abgesonderte sociale Richtungen der Gesezgebung.“[3]
[2] „Ein einziger Moment fällt Ihnen zur Last; aber hatte er auch schwere Folgen, so ruhte Ihre Handlungsweise in seinem Anbetracht auf dem Grunde, welcher Ihrem gesamten Wirken eine feste Stütze bot; […].“[4]
[2] „Wir sahen nur das, was wir lasen, von unserm Standpunkte an, und siehe, da entfiel uns auch die Freude, welche wir im Anbetracht der zwei obengenannten Hauptpunkte gefaßt hatten.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] in Anbetracht dessen, der Lage, der Situation, der Umstände, dass

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Anbetracht
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Anbetracht
[1] The Free Dictionary „Anbetracht
[1] Duden online „Anbetracht
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Anbetracht

Quellen:

  1. Jahrbuch für Israeliten, Band 6. Abgerufen am 3. Februar 2020.
  2. Holger Seidel, Siegbert A. Warwitz, Reinhard Zwerger: Sicherheit und Risiko. In: Zeitschrift Erleben und Lernen. Nummer 01, 2020, Seite 15-17, Zitat Seite 16.
  3. Fragmente zur Geschichte der Rumänen, Bände 1-3, Docsachi D. Baron de Hurmuzachki, Eudoxiu de Hurmuzaki. Abgerufen am 3. Februar 2020.
  4. Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung, Band 43, 1929. Abgerufen am 3. Februar 2020.
  5. Unsere kirchliche Lage im protestantischen Bayern, Wilhelm Löhe. Abgerufen am 3. Februar 2020.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: anbrachtet, nachtrabet, nachtrabte