Akk. (Deutsch)Bearbeiten

AbkürzungBearbeiten

Bedeutungen:

[1] Abkürzung für Akkusativ

Beispiele:

[1] „Das Verb k l e i d e n im Sinne von: wohl anstehn wird sowohl mit dem Dat. als mit dem Akk. gebraucht; z. B. Fontane: Das kleidet einem Mädchen nicht; Konr. F. Meyer: Die Rüstung kleidet mich.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. Auf der Grundlage der neuen amtlichen Rechtschreibregeln. In: Der Duden in zwölf Bänden. 22. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2000, ISBN 3-411-70922-7, Seite 14

Quellen:

  1. August Engelien: Grammatik der neuhochdeutschen Sprache. W. Schultze’s Verlag (L. Grieben Jun.), Berlin 1902, Seite 416