Hauptmenü öffnen

Adept (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Adept

die Adepten

Genitiv des Adepten

der Adepten

Dativ dem Adepten

den Adepten

Akkusativ den Adepten

die Adepten

Worttrennung:

Ad·ept, Plural: Ad·ep·ten

Aussprache:

IPA: [aˈdɛpt]
Hörbeispiele:   Adept (Info)
Reime: -ɛpt

Bedeutungen:

[1] veraltet: jemand, der in eine geheime Wissenschaft oder Kunst (wie zum Beispiel Alchemie) eingeweiht ist
[2] Schüler, Anhänger einer Wissenschaft
[3] wertend: fanatischer, höriger Anhänger einer Anschauung

Herkunft:

im 16. Jahrhundert von lateinisch adeptus → la „erlangt, erreicht“ entlehnt, heutige Form 18. Jahrhundert[1]

Weibliche Wortformen:

[1–3] Adeptin

Beispiele:

[1] Der, in Gesellschaft von Adepten / Sich in die Schwarze Küche schloß[2]
[1] „Sie hatte von diesem Adepten der Schwarzen Magie gehört.“[3]
[2] „Inhaltlich entpuppte der Text sich als medizinische Abhandlung, deren Stil darauf hinweist, dass sie vom griechisch-römischen Arzt Galen oder einem seiner Adepten verfasst wurde.“[4]
[3] Der harte Kern der Adepten der extremen politischen Rechten macht immer wieder auf sich aufmerksam.

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Adept
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Adept
[*] canoo.net „Adept
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAdept
[1] Brockhaus Bilder-Conversations-Lexikon (Leipzig 1837): „Adept“, Seite 23–24.

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Adept“, Seite 16.
  2. Goethe: Faust I 1038
  3. Isaac Bashevis Singer: Max, der Schlawiner. Roman. Axel Springer Verlag, Berlin 2011, ISBN 978-3-942656-32-0, Seite 113. Englisches Original 1991.
  4. Jan Osterkamp: Mysteriöser Basel-Papyrus entziffert. In: Spektrum. 17. Juli 2018, abgerufen am 18. Juli 2018.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: accept, inept