Achtundsechzigerin

Achtundsechzigerin (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Achtundsechzigerin

die Achtundsechzigerinnen

Genitiv der Achtundsechzigerin

der Achtundsechzigerinnen

Dativ der Achtundsechzigerin

den Achtundsechzigerinnen

Akkusativ die Achtundsechzigerin

die Achtundsechzigerinnen

Worttrennung:

Acht·und·sech·zi·ge·rin, Plural: Acht·und·sech·zi·ge·rin·nen

Aussprache:

IPA: [ˈaxtʔʊntˈzɛçt͡sɪɡəˌʁɪn], [ˈaxtʔʊntˈzɛçt͡sɪɡəˌʁɪnən]
Hörbeispiele:   Achtundsechzigerin (Info),   Achtundsechzigerin (Info)

Bedeutungen:

[1] Teilnehmerin oder geistige Sympathisantin der Achtundsechziger-Bewegung

Synonyme:

[1] Alt-Achtundsechzigerin

Männliche Wortformen:

[1] Achtundsechziger

Beispiele:

[1] „In Uschi & Uschi jedoch tritt Rainer Langhans mit der Stellungnahme auf, nach seiner Meinung sei Uschi Glas die einzig echte Achtundsechzigerin gewesen, weil ich mich dem damaligen Trend einfach widersetzt hätte und immer gegen den Strom geschwommen sei.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Duden online „Achtundsechzigerin
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAchtundsechzigerin

Quellen:

  1. Uschi Glas, Renate v Matuschka: Mit einem Lächeln. Mein Leben. Droemer Verlag, München 2004, ISBN 978-3426273234, Seite 121