Abgabestelle (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Abgabestelle

die Abgabestellen

Genitiv der Abgabestelle

der Abgabestellen

Dativ der Abgabestelle

den Abgabestellen

Akkusativ die Abgabestelle

die Abgabestellen

Worttrennung:

Ab·ga·be·stel·le, Plural: Ab·ga·be·stel·len

Aussprache:

IPA: [ˈapɡaːbəˌʃtɛlə]
Hörbeispiele:   Abgabestelle (Info)

Bedeutungen:

[1] Stelle (Geschäft, Büro oder Ähnliches), an der bestimmte Dinge entgegengenommen werden oder abgegeben werden können
[2] Stelle (Geschäft, Büro oder Ähnliches), an der bestimmte Dinge ausgegeben/abgegeben werden, zu erhalten sind

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Abgabe und Stelle

Synonyme:

[1] Annahmestelle; österreichisch: Übernahmestelle/Übernahmsstelle
[2] Ausgabestelle, Verteilerstelle, Verteilungsstelle

Gegenwörter:

[2] Annahmestelle

Oberbegriffe:

[1, 2] Stelle

Beispiele:

[1] „Mehrere deutsche Städte wollen Hamburger Modell übernehmen – 76 Prozent befürworten anonyme Abgabestelle für Neugeborene“.[1]
[1] „Für einen Pkw voll mit gefalteten Kartons aus Mutters Lebensmittelgeschäft zahlte ihm die Abgabestelle für Altpapier sogar 24 Zloty.“[2]
[2] „Lange Schlangen vor Abgabestelle von Gratis-Benzin in New York“ (Artikelüberschrift)[3]
[2] „Sollte der Plan in die Tat umgesetzt werden, könnte sich der gesamte Stadtteil Hammerbrook zu einem weiteren Szenestandort entwickeln. Es ist unter anderem im Gespräch die Abgabestelle für Heroin an der Süderstraße anzusiedeln.“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAbgabestelle
[1, 2] Duden online „Abgabestelle
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Abgabestelle

Quellen:

  1. Vier Wochen Baby-Klappe: Nachahmer in Sicht. In: Welt Online. 10. Mai 2000, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 5. Oktober 2013).
  2. Tomek aus Polen, verhinderter Bester. In: Zeit Online. Nummer 39, 20. September 2001, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 5. Oktober 2013).
  3. Lange Schlangen vor Abgabestelle von Gratis-Benzin in New York. In: Zeit Online. 3. November 2012, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 5. Oktober 2013).
  4. DrobInn an die Amsinckstraße?. In: Welt Online. 17. Januar 2002, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 5. Oktober 2013).