Überschwänglichkeit

Überschwänglichkeit (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Überschwänglichkeit die Überschwänglichkeiten
Genitiv der Überschwänglichkeit der Überschwänglichkeiten
Dativ der Überschwänglichkeit den Überschwänglichkeiten
Akkusativ die Überschwänglichkeit die Überschwänglichkeiten

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Überschwenglichkeit

Worttrennung:

Über·schwäng·lich·keit, Plural: Über·schwäng·lich·kei·ten

Aussprache:

IPA: [ˈyːbɐˌʃvɛŋlɪçkaɪ̯t]
Hörbeispiele:   Überschwänglichkeit (Info)

Bedeutungen:

[1] ohne Plural: überdeutliches Zurschaustellen von Freude und Begeisterung
[2] Handlung, die überzogene Begeisterung ausdrückt

Herkunft:

vom Adjektiv überschwänglich

Beispiele:

[1] „Ihr inniges Empfinden für alles Getier zeigte sehr früh Merkmale von Überschwenglichkeit.“[1]
[1] „Schwaben sind nicht für ihre Überschwänglichkeit bekannt.“[2]
[2] Überschwänglichkeiten waren nie ihre Sache gewesen.

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Überschwänglichkeit
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Überschwänglichkeit
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Überschwänglichkeit
[1] The Free Dictionary „Überschwänglichkeit
[1, 2] Duden online „Überschwänglichkeit

Quellen:

  1. Ralph Giordano: Die Bertinis. Roman. 22. Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2008, ISBN 978-3-596-25961-8, Seite 29.
  2. Veronika Wulf: Revolution!. In: sueddeutsche.de. 27. April 2018, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 29. Mai 2018).