Zuletzt geändert am 10. November 2014 um 11:23

Frosch

Frosch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Frosch die Frösche
Genitiv des Froschs
des Frosches
der Frösche
Dativ dem Frosch
dem Frosche
den Fröschen
Akkusativ den Frosch die Frösche
[1] Frosch

Worttrennung:

Frosch, Plural: Frö·sche

Aussprache:

IPA: [fʀɔʃ], Plural: [ˈfʀœʃə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Frosch (Info), Plural: Lautsprecherbild Frösche (Info)
Reime: -ɔʃ

Bedeutungen:

[1] Zoologie: grün- oder braunlich gefärbte, schwanzlose Amphibie mit überlangen, hinteren Sprungbeinen, die laute Quaktöne hervor bringt
[2] Musik: Teil des Bogens für Streichinstrumente
[3] Vermessungswesen: eine Unterlage für Messlatten
[4] übertragen: ängstlicher Mensch
[5] knallender, springender Feuerwerkskörper

Herkunft:

seit dem 8. Jahrhundert belegt; mittelhochdeutsch vrosch, althochdeutsch frosc, urgermanisch *fruskaz, auch mundartlich niederländisch vors → nl, westfriesisch froask → fy, möglicherweise ein Deverbativ mit sko-Suffix zu indogermanisch *preu- ‚springen, hüpfen‘, vergleiche sanskritisch právatē ‚springt auf‘, pravá ‚flatternd, schwebend‘.[1] Innersprachlicher Kognat: froh.

Sinnverwandte Wörter:

[1] froschartige Tiere: Kröte, Unke

Verkleinerungsformen:

[1] Fröschchen, Fröschlein

Oberbegriffe:

[1] Froschlurch

Unterbegriffe:

[1] Baumsteigerfrosch, Grasfrosch, Laubfrosch, Moorfrosch, Nacktfrosch, Pfeilgiftfrosch, Taufrosch, Wasserfrosch; Wetterfrosch

Beispiele:

[1] Die Frösche paaren sich im Wasser.
[2]

Redewendungen:

[1] einen Frosch im Hals haben
[1] zeigen, wo der Frosch die Locken hat
[4] sei kein Frosch!

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] der Frosch quakt, springt

Wortbildungen:

[1] Froschbiss, Froschdorsch, Froschkraut, Froschlaich, Froschlöffel, Froschmann, Froschquappe, Froschschenkel


ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Wikipedia-Artikel „Frosch
[1] Wikipedia-Artikel „Froschlurche
[2] Wikipedia-Artikel „Frosch (Bogen)
[3] Wikipedia-Artikel „Frosch (Vermessung)
[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Frosch
[1, 2, 4, 5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Frosch
[1] canoo.net „Frosch
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFrosch
[1, 4] The Free Dictionary „Frosch
[1] Wiktionary-Verzeichnis Tiere

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9

Ähnliche Wörter:

Frost